panthema / 2005 / 0614-RLP-Vortrag-OOC

Vortrag "Objekt-orientiertes Programmieren in C"

Posted on 2005-06-14 16:19 by Timo Bingmann at Permlink with 0 Comments. Tags: university talk c++

Im Sommersemester 2005 habe ich am Praktikum "Real-Life Programming" am IPD Lehrstuhl der UniKa teilgenommen. Hier platt die Beschreibung von der Homepage zitiert:

Wie programmiert man richtig?

Viele performancekritische Software wird immer noch in C geschrieben. C erlaubt dem Compiler einen sehr großen Optimierungsspielraum, in diesem Praktikum wird geübt, wie dieser ausgenutzt werden kann und wie die dabei auftretenden Klippen zu umschiffen sind.

In diesem Kontext könnt ihr lernen:

  • Den Umgang mit den UNIX Entwicklungswerkzeugen
  • Schreiben von portablem Code
  • Verständnis des Übersetzungsprozesses von C
  • Analysieren des durch Übersetzer erzeugten Assemblertextes
  • Programmieren, so dass der Übersetzer guten Code erzeugen kann
  • Wie man die Performance von Programmen steigern kann
  • Umgang mit großen Projekten
  • Das Finden von Fehlern in großen und alten Softwaresystemen
  • Beherrschen von Debugging und Profiling Werkzeugen
  • Kniffe des C-Präprozessors
  • Die "Geheimnisse" von C

In diesem Zusammenhang haben zwei Komilitonen und ich einen Vortrag über "Objekt-orientiertes Programmieren in C" (ohne ++) ausgearbeitet und gehalten. Weiteres Schwerpunktthema war die Darstellung von C++ in Maschine, also wie der C++ Übersetzer dann die Klassen abbildet.

Vortragsfolien: OOC-Folien.pdf 179 kB
Handout: OOC-Handout.pdf 122 kB
Beispielcode: OOC-Beispiele.tar.gz 4 kB

Hier noch ein Auszug des Inhaltsverzeichnisses:

  1. Objekt-Orientierte Konzepte
  2. OO in C
    • Kapselung und Geheimnisprinzip
    • Vererbung und Polymorphie
    • Generiztiät
  3. Darstellung von C++ in Maschine
    • vtable
    • Name-Mangling
    • Run-Time-Type Information (RTTI)

Diese Folien geben einen kompetenten Überblick über den Themenbereich.


Post Comment
Name:
E-Mail or Homepage:
 

URLs (http://...) are displayed, e-mails are hidden and used for Gravatar.

Many common HTML elements are allowed in the text, but no CSS style.
RSS 2.0 Weblog Feed Atom 1.0 Weblog Feed Valid XHTML 1.1 Valid CSS (2.1)
Copyright 2005-2017 Timo Bingmann - Impressum